Über Israel (und Palästina)

Sie sehen richtig! Das Stadtgebiet von Berlin passt keine zwei Mal in die Ost-West-Ausdehnung von Israel und Palästina. Und um Tel Aviv herum hat Israel eine wahre Wespentaille. Noch nicht einmal 20km zwischen der Mittelmeerküste und der Grenze zu Palästina.

Doch trotz aller Winzigkeit, die Vielfalt kann einem die Sprache verschlagen. Von Tel Aviv im Westen ans Tote Meer im Osten, von null Meter über dem Mittelmeerspiegel hinauf auf 750 Höhenmeter und 1200 Meter wieder hinunter geradewegs zum tiefsten Punkt der Erde ans Tote Meer. Mit allen Kurven und Windungen sind es ca. 100 km, doch was für welche! 

Vier Vegetationszonen und  vier Landschaften erstrecken sich von Ost nach West, die goldene Küstenebene, das sanfte Hügelland, das bewaldete Judäische Bergland und schließlich die erhabene Kargheit der 

Judäischen Wüste. In Tel Aviv tobt der Bär, in Jerusalem sind es drei Religionen die einen wilden Reigen tanzen, im Hügelland und im Judäischen Bergland warten Wein, Granatäpfel und Archäologie im Überfluß.  

Längengradmäßig geht es genauso abenteuerlich aber etwas weniger

konzentriert zu. Die Wüstenlandschaft des Südens wird abgelöst vom fruchtbaren, immergrünen Jordantal, begrenzt von den Berghöhen des Golan im Osten und Galiläa im Westen. Noch weiter oben im Norden erhebt der Hermon sein, im Winter, Schnee bedecktes, Haupt.


So viele Sehenswürdigkeiten warten darauf, von Ihnen entdeckt zu werden! Und was nun? Was auswählen und was auslassen? Welche Orte sollten Sie gesehen haben und welche können bis zum nächsten Besuch warten? Nächster Besuch, fragen Sie sich vielleicht? Oh ja, glauben Sie mir, Sie werden wiederkommen wollen!