Nazareth und Umgebung

Nazareth, hineingeschmiegt in die 

galiläischen Berge hebt und senkt sich die Stadt wie Meereswellen. Und mitten in den Wogen die Verkündigungskirche, die bunten Marktstraßen, die Kirche Gabriels mit der unterirdischen Quelle und die Synagogenkirche in der Jesus der Überlieferung nach gepredigt haben soll. Dazwischen kleine, feine Restaurants die arabische Küche mit einem besonderen Twist servieren.

Nicht weit von Nazareth entfernt lohnen 

einige Ausflugsziele einen Besuch ganz besonders. 

Auf dem Berg Tabor sind es die 

Transfigurationskirche in ihrer ganzen neobyzantinischen Schöhnheit, die wilden Ruinen der Befestigungen aus Sultan Saladins Zeiten und der weite Ausblick bis hin zum See Genezareth die verzaubern. 

Nördlich von Nazareth liegt Sepphoris, die antike Stadt mit ihren hellen Ruinen und den wohl schönsten Fußböden Israels die je aus Mosaik gemacht wurden. Die "galiläische Madonna" und das "Nilmosaik" sind zwei wunderbare Beispiele dafür.  

In der entgegengesetzten Richtung, im Süden, befindet sich Bet Schearim. Wer sich für 

uralte Begräbnisse interessiert, für den sind die pompösen Ruinen der ausgedehnten 

römischen Grabanlagen genau das Richtige.